AT WORK (Internationaler Salon für junge Tanzschaffende)
on spectatorship
Do. 03. — Sa. 05.03.2016

FRANKFURT/DISKURS

ORT
Probebühne 2 / 4. OG

Zuschauender zu sein, wird oftmals als Freizeitbeschäftigung betrachtet. Aber einer Performance beizuwohnen ruft auch eine bestimmte Art des Sehens hervor, die wiederum trainiert und performt werden kann. Den Akt des Zuschauens mit der Idee von Arbeit zu verbinden führt zur Vorstellung eines "professionellen Zuschauenden".
Wie kann ein Format wie die Tanzplattform einen Raum eröffnen, der die Zuschauerschaft als Arbeit konzeptualisiert? At Work ist eine Gruppe internationaler Kunstschaffender, die diesen Fragen nachgehen werden.


Aufmerksamkeit trainieren

Welche Form von Arbeit vollziehen wir, wenn wir eine Performance sehen? Ist ein "professioneller Zuschauer” nur ein gut informierter Zuschauer? In dem Versuch diese Fragen zu beantworten, werden wir vor bestimmten Performances Aufgaben stellen um die Aufmerksamkeit zu trainieren. Außerdem werden wir Wege aufzeigen um diese Erfahrung im Kollektiv in unseren Sessions auszudrücken.
Die Methode der Aufgabe ("tasks") wird oft in der Erstellung von Performance angewandt, es ist etwas, mit dem alle von uns “professionell” verbunden sind während wir arbeiten. Diese Logik zu verkehren und zum Prinzip des Zuschauens zu machen, eröffnet ein fruchtbares Potenzial im Umgang mit der “professionellen Zuschauerschaft”. So können wir unsere Bereitschaft als Zuschauer verbessern und erneut die Frage nach der Arbeit des Zuschauers stellen, eine Frage, die in der zeitgenössischen darstellenden Künste äußerst relevant erscheint.

 

Die anzuschauenden Performances mit Aufgaben sind

Not Punk, Pololo –  2.3 20 Uhr, Schauspiel Frankfurt
Isabelle Schad: Collective Jumps – 3.3 18 Uhr, Bockenheimer Depot
Ian Kaler: o.T. – 4.3. 18 Uhr, Frankfurt LAB

Die Sessions finden Donnerstag - Samstag ab 10 Uhr im SALON statt.

mit: Rose Beermann, Anja Bornšek , Nina Gojic, Mila Pavicevic, Diana Meheik, Jonas Silva Lopes , Filipe Jorge de Oliveira Pereira, João Alexandre dos Santos Martins, Flora Detraz, Kaja Klaudia Kolodziejczyk, Inge Gappmeier, Jason Jacobs, Romain Thibaud-Rose, Janina Arendt

ONE ON ONE companionship offered for the following shows:
Parade by Adam Lindner on Thursday, 22.30h, @ Gallus Theater
Misses and Misteries by Antonia Baehr and Valérie Castan, on Sunday, 14.30h @ Mousonturm

We will be available for pick up in the foyer of the theater, you will recognize us by our white shirts. Come by and grab one of us for personal companionship, we are happy to see the show with you! Afterwards we will chat and have a drink together.

SALON

The At Work Salon is an attempt to mediate reactions and associations stimulated by the experience of attending the Tanzplattform. The Salon is set up as a space for conversation, written reflection and registering impressions through various modalities.
Located on the 4th floor of Künstlerhaus Mousonturm in Probebühne/Rehearsal Space 2  the Salon will be open daily.
 

Physical Reflection

The format opens an alternative space for dealing with questions, impressions and thinking stimulated by the viewers experience of a performance. Watching becomes material for a process of continuation that takes the individualized experience of a performance and transforms it into a shared physical investigation.

Veranstaltungsdatum

Do. 03.03.2016

10 Uhr 

Fr. 04.03.2016

10 Uhr 

Sa. 05.03.2016

10 Uhr